Georg Nies

Georg Nies

Am 23.02.2019 war ein Interview mit Hrn. Felix G. Hensel in der Westfalenpost zum Thema Energiepolitik.

Siehe hier

Mittwoch, 27 Februar 2019 20:31

Treffen mit den Ortsvorstehern der Stadt Olpe

An die Ortsvorsteher und/oder Vorsitzende der Dorfvereine der Orte der Stadt Olpe

(Altenkleusheim, Dahl-Friedrichsthal, Eichhagen-Stade, Lütringhausen, Neuenkleusheim, Oberveischede, Rehringhausen, Rhode, Rüblinghausen, Saßmicke, Sondern, Stachelau, Griesemert, Neger, Thieringhausen)

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

das Thema Windenergie ist in der Stadt Olpe sehr präsent. In einem ersten Schritt plant die Firma ABO-Wind drei Windkraftanlagen zwischen Griesemert und Oberveischede. Dabei wird es vermutlich nicht bleiben, denn es wurden bereits im Jahr 2015 auf einer Dorfversammlung in der Schützenhalle Altenkleusheim Planungen der Stadt Olpe vorgelegt, die mindestens 12 Windräder auf unseren Höhenrücken zeigten. Investoren haben Gebiete um die Orte Saßmicke, Altenkleusheim, Hillmicke und Oberveischede ins Auge gefasst und dort Landbesitzer angesprochen bzw. bereits Vorverträge abgeschlossen. In der Zwischenzeit gab es eine neue Landesregierung NRW, einen Änderungsbeschluss am bestehenden LEP und Winderlass sowie Klagen der Projektierer gegen die örtlichen Behörden.

 

Aufgrund unserer intensiven Beschäftigung mit dem Thema möchten wir über die vielen gesammelten Informationen zu den Auswirkungen auf unsere Natur, unsere Dörfer und unsere Familien sprechen und diskutieren. Dazu laden wir herzlich ein:

 

           Mittwoch, 20. März 2019

um 19:30 Uhr

Stadthalle Olpe, Saal im Restaurant

 

Unser Bürgermeister Herr Weber wird auch anwesend sein und über den aktuellen Planungsstand der Stadt Olpe und die politische Zielsetzung der Landesregierung NRW informieren.

 

Sicher sind Verschiedene von Ihnen auch für die Windkraft – gerade unter dem Aspekt der Energiewende. Aus unserer Sicht ist es jedoch sehr wichtig, dass die Personen, die für unsere Dörfer Verantwortung übernehmen, sachlich über die Themen Wirtschaftlichkeit, Naturschutz, Gesundheit, Wertverluste unserer Immobilien und Versorgungssicherheit der Wirtschaft und Privathaushalte informiert werden.

 

Wir möchten zu diesen Themen unsere Informationen vorstellen und anschließend mit Ihnen darüber diskutieren.

 

Über eine vorherige Zu-/Absage Ihrerseits freuen wir uns, um besser planen zu können. Gerne erwarten wir auch eine Vertretung aus Ihrem Ort, wenn Sie verhindert sind.Wir haben uns bemüht, alle Namen und email-Adressen der Zielgruppe Ortsvorsteher zusammen zu tragen. Falls wir versehentlich einen Ort/eine Person nicht angeschrieben haben sollten und Sie erfahren davon, bitten wir um Weitergabe unserer Einladung.

Vielen Dank.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Der Vorstand der BI Rehringhauser Berge e.V.

 

Christof Gerhard, Rudolf Ottersbach, Jutta Ohm, Simon Schmelzer, Christina Gerhard, Siegfried Hoberg, Georg Nies

 

Mehr Informationen zu unserem Verein und viele gesammelte Infos zur Windkraft / Energiewende finden Sie unter www.rehringhauser-berge.de

Weitere Informationen siehe hier

Sonntag, 17 Februar 2019 18:37

Landschaftplan LP5

Vieleicht ist an neuer Landschaftsplan eine Möglichkeit den Windwahnsinn zu verhindern?

Im Anhang zwei Zeitungsartikel.

Sonntag, 17 Februar 2019 18:06

06.04.2019 Aufräumaktion

Wir räumen rund um unser Dorf, in den Rehringhauser Bergen, auf.

Weitere Informationen folgen.

Demo alle Winkraftgegener in Berlin. Weitere Informationen folgen. Plakat siehe hier.

Sonntag, 17 Februar 2019 17:51

18.03.2019 19:30 Uhr Jahreshauptversammlung

Im Gasthof zur Post in Rehringhausen.

Tagesordnungspunkte werden noch bekannt gegeben.

Mittwoch, 09 Januar 2019 17:46

06.02.2019 19:00 Uhr, Film End of Landschaft

Am 06.02.2019 um 19:00 Uhr läuft im Lichtspielhaus Lennestadt der Film End of Landschaft. Weitere Informationen finden Sie hier.

Interessantes zum Thema Energiewende

Auszug einer E-Mail von der Vernunftkraft BW

Wir haben in unserem Faktencheck Team neue Diagramme generiert.

Hier werden die Daten der Bundesnetzagentur nach Netzbetreiber separat dargestellt.

Diese Diagramme zeigen die erbrachten Leistungen aller Windkraftanlagen in Deutschland im Januar 2019 und im Juli 2018, dass diese im Juli wetterbedingt niedriger sind, ist klar.

Die Schwankungen sind aber ähnlich, wir können nie eine Grundlastsicherung durch diese mittelalterliche Energieerzeugung mit „Windmühlen“ gewährleisten.

Warum kam wohl der Aufschwung mit der Dampfmaschine, da diese bedarfsgerecht den Strom erzeugt hat und nicht wenn das Wetter günstig z.B. für den Müller war.

Sehr gut ist hier zu sehen, dass es keine Glättung gibt, d.h. die Wetterlage ist großflächig da und die Aussage es weht immer irgendwo der Wind ist falsch, dass die Sonne nachts nicht scheint ist ja anerkannt ?. Dies können Interessierte im Detail unserem Faktencheck entnehmen. http://www.mensch-natur-bw.de/index_26.htm

Die Messwerte über die Monate zeigen ganz deutlich, dass die höheren Windgeschwindigkeiten mehr nachts auftreten als am Tage, wo aber üblicherweise der höhere Strombedarf besteht.

In diesen Zeiten fallen dann oft die niedrigen Strompreise an der Strombörse an bis hin zu negativen Preisen. Dies leichter zu erkennen und es besser zeitlich zu strukturieren, sind die Linien mit "24 Uhr" ins Diagramm eingefügt

 

Die blaue Kurve stellt die Leistung von Transnet BW dar, die überwiegend in BW verantwortlich ist. Diese zeigt, dass in BW die Stromerzeugung mit ca 700 WKA so gut wie nichts bringt, was nicht heißen soll, dass diese in anderen Bundesländern sinnvoll wäre.

Das Grundproblem ist überall das gleiche: „Kein Wind kein Strom“ Grundlast muss bereithalten werden, was zu den teuersten Strompreisen Europas führt.

Überall werden unsere Landschaften zerstört, Vögel und Fledermäuse geschreddert und die Menschen krank durch Lärm und Infraschall.

Die Regierung und die grün-roten Parteien wollen jetzt auch noch aus der Kohle aussteigen. Das Gas aus Russland wird uns auch noch abgesprochen, insbesondere von der Expertin Frau Baerbok, siehe unten. Aber bei Frau Baerbok kommt der Strom ja aus der Steckdose und wird in den Leitungen gespeichert, da können wir ja beruhigt sein. ?

Hier ein interessanter Beitrag zu diesem Thema: Windgerädert - #BarCode mit Dr. Detlef Ahlborn & Dr. Stephan Kaula

Hier nochmal das Video von Hermann Dirr, herzlichen Dank für deine unermüdliche Arbeit

https://www.youtube.com/watch?v=3EAGgD2w0_g&feature=share

 

Unser Dorf hat Zukunft? Oder werden unsere Dörfer zerstört?

 

Weitere Informationen zu den Auswirkungen der sogenannten Energiewende auf unser Leben.

·         Windräder brennen, oder es brechen Flügel ab

http://www.badische-zeitung.de/windkraftrad-in-der-naehe-von-lahr-brennt

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_85230236/uelzen-riesiger-fluegel-von-windrad-abgebrochen-30-meter-lang.html

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_85219636/schwarzwald-windrad-auf-dem-langenhard-faengt-feuer.html

·         Smart Meter und mehr
Zur Energiewende gehören „Smart Meter, diese werden benötigt um das unstetige Netz durch die volatile Stromeinspeisung von WKA und Solar
zu steuern. Ein kleiner Nebeneffekt ist, dass z.B. ENBW Euch mit Waschmittel versorgen , wenn ihr 30 Waschmaschinen gewaschen hat. Sie können das genau feststellen. Der Mensch wird immer noch mehr belauscht und überwacht. Das nächste ist, dass wir Vorschriften bekommen, wie viele Waschmaschinen  wir überhaupt und  wann starten dürfen.
https://www.deutschlandfunk.de/smart-meter-eine-branche-unter-zeitdruck.684.de.html?dram:article_id=440633
Ein weiterer Aspekt sind die gesundheitlichen Schäden durch die Strahlung der Smart Meter
https://www.baubiologie-regional.de/news/Aerzteinitiative-lehnt-funkbasierte-Smartmeter-ab-840.html
In Kanada und USA gibt es schon länger massiven Widerstand http://emfsafetynetwork.org/smart-meters/?fbclid=IwAR3Cj_poqj7uPM_xP16jSCgXQYnUJaae6nUzBfjVrNYzf4hy4Q4_v2nZqdU

Zur Energiewende gehört auch die E-Mobilität und das autonome Fahren, hierzu wird auch die sogenannte 5 G Technologie benötigt. Daher ist die Energiewende auch im Zusammenhang mit der 5G Technologie zu sehen. Diese wird unter anderem benötigt um die volatile Stromeinspeisung zu steuern. Nicht nur, dass ist schon klar.

Die Auswirkungen auf uns und die Natur können immens sein
https://www.contra-magazin.com/2018/11/hunderte-tote-voegel-so-gefaehrlich-ist-die-5g-technologie/Verwalten

·         Frau Baerbock überzeugt mal wieder mit ihrem extra großen Fachwissen??